AGB FAIROTEL

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) FAIROTEL STUTTGART

 

1. Geltungsbereich
Diese vorliegenden AGB gelten für alle Gastaufnahmeverträge, die zwischen dem Fairotel mit Dritten (Gast) abgeschlossen werden. Unsere AGB sind im Fairotel im Bereich des Empfangs deutlich sichtbar angebracht, worauf Fairotel den Kunden bei Vertragsschluss ausdrücklich hingewiesen hat. Hierdurch sind sie den Kunden, den Mietvertragsparteien sowie Dritten, im Sinne der Vorschriften des BGB ausreichend zur Kenntnis gebracht.

 

2. Reservierungen
Durch die Annahme einer vom Gast vorgenommenen Reservierung ist ein Beherbergungsvertrag zustande gekommen. Diese Vereinbarung von in Form einer Reservierung bestellten Zimmern ist für beide Vertragspartner bindend. Die Reservierung für bestellte, aber noch nicht bezahlte Zimmer gilt jeweils bis 18.00 Uhr des Anreisetages. Nach 18.00 Uhr verfällt die Reservierung und der Kunde hat danach keinen Anspruch darauf, dass Fairotel diesem ein Zimmer zur Verfügung stellt, sofern der Kunde seine spätere Anreise nicht angezeigt und eine Anzahlung in Höhe von 50% des Übernachtungspreises geleistet hat. Es besteht kein Anspruch auf Inanspruchnahme der Übernachtungsdienstleistung in einem bestimmten Zimmer. Das Hotel behält sich das Recht vor, nach Ablauf der Reservierung die reservierten Zimmer anderweitig zu vermieten. Der Gast erhält durch das Hotel eine verbindliche Buchungs- bzw. Reservierungsnummer, auf ausdrücklichen Wunsch auch eine schriftliche Reservierungsbestätigung. Der Weiterverkauf und/oder die Weitervermittlung von gebuchten Zimmern ist untersagt. Insbesondere ist die Weitervermittlung von Zimmern und/oder Zimmerkontingenten an Dritte zu höheren Preisen als den tatsächlichen Zimmerpreisen unzulässig. Auch die Abtretung oder der Verkauf des Anspruchs gegen das Hotel ist nicht zulässig. Das Hotel ist in diesen Fällen berechtigt, die Buchung zu stornieren, insbesondere, wenn der Gast bei der Abtretung/dem Verkauf gegenüber dem Dritten unwahre Angaben über die Art der Buchung oder die Bezahlung gemacht hat.

 

3. Garantierte Reservierungen, Stornofristen
Eine garantierte Reservierung liegt dann vor, wenn der Gast die Übernachtungsdienstleistung mittels Kreditkartenummer oder Firmenstempel und rechtsgültiger Unterschrift versehen bestätigt, und die bestellten Zimmer nicht vor 18.00 Uhr am Anreisetag storniert. Wenn die Stornierung mindestens 48 Std. vor dem Anreisetag erfolgt, werden 50% der Gesamtkosten des Aufenthalts fällig. Bei Nichterscheinen des Gastes wird der volle Betrag des gebuchten Aufenthaltes abzüglich etwaiger ersparter Aufwendungen berechnet. Für Buchungen im Rahmen eines Kontingentvertrages oder für eine Reservierung von mehr als 5 Zimmern pro Nacht, gelten die in diesen Verträgen vereinbarten Stornofristen und sonstigen Vereinbarungen.

 

4. Vorauszahlung des Übernachtungspreises
Der Preis der gesamten gebuchten Übernachtungsdienstleistung ist durch den Gast immer, spätestens bei Anreise im Hotel, im Voraus zu bezahlen.

 

5. Steuern / Gebühren / Abgaben
Die geltenden Preise sind Bruttogesamtpreise und beinhalten alle gesetzlichen Steuern, Gebühren und Abgaben. Für den Fall der Änderung von Steuer-, Gebühren-, und Abgabensätzen sowie der wirksamen Erhebung neuer, den Parteien bisher unbekannter Steuern, Gebühren und Abgaben behält sich das Fairotel vor, die Preise entsprechend anzupassen.

 

6. Zahlungsmittel/Dienstleistungen auf später zu bezahlende Rechnungen
Gültige Zahlungsmittel sind Bargeld in Euro, EC Karte, Eurocard und Visacard in Euro. Die Abgabe von Dienstleistungen auf später zu bezahlende Rechnung ist nicht möglich.

 

7. Nutzungsmöglichkeiten reservierter Zimmer
Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab 15.00 Uhr des Anreisetages, sowie bis 11.00 Uhr am Abreisetag zur Verfügung.

 

8. Haftungsrisiken der Gäste für eingebrachte Gegenstände
Gegenstände oder Materialien, die in allgemein zugänglichen Räumen des Hotels, in den technischen Einrichtungen und in der Lounge des Hotels hinterlassen werden, gelten nicht als eingebracht. Ebenfalls als nicht eingebracht gelten Kraftfahrzeuge und in diesem belassene Sachen sowie lebende Tiere. Das Hotel ist nicht Verwahrer der vom Gast ins Hotelzimmer eingebrachten Gegenstände, gleich welcher Art diese auch sind, und haftet daher nicht für deren Schicksal, dies gilt insbesondere für sogenannte Wertgegenstände.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Hotel keine Aufbewahrungsmöglichkeit in einem Hotelsafe oder ähnlichen Sicherheitsbehältnissen bietet. Die Einbringung durch den Gast erfolgt daher auf dessen eigene Gefahr. Das Hotel ist ebenfalls nicht Verwahrer für im Hotel belassene Koffer, Taschen oder Sonstiges, die nach Räumung der Zimmer im Hotel, belassen und später abgeholt werden.

 

9. Mitgebrachte Speisen und Getränke
In den öffentlichen Bereichen des Hotels ist das Verzehren von mitgebrachten Speisen und Getränken untersagt. Das Frühstück kann nur in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten des öffentlichen Bereiches eingenommen werden. Die Mitnahme von angebotenen Frühstücksbestandteilen ist nicht gestattet. Auf den Zimmern ist die Zubereitung von Speisen untersagt.

 

10. Nichtrauchen im Hotel
Das Fairotel ist ein Nichtraucherhotel. Es ist daher untersagt, sowohl in den öffentlichen Bereichen, als auch in den Gästezimmern zu rauchen. Für den Fall einer Zuwiderhandlung hat das Hotel das Recht, vom Gast als Schadensersatz für die gesondert aufzuwendenden Reinigungskosten einschließlich eventueller Umsatzeinbußen aus einer hieraus nicht möglichen Vermietung des Zimmers einen Betrag in Höhe von EUR 150,00 zu verlangen und eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses auszusprechen ohne dass es einer vorherigen Abmahnung bedarf. Dieser Schadensersatzbetrag kann angepasst werden, wenn entweder das Hotel den Eintritt eines höheren oder der Gast den Eintritt eines geringeren Schaden nachweist.

 

11. Gruppenbuchungen
Für Buchungen ab 5 Zimmern können nur garantierte Reservierungen bei entsprechender Vorauszahlung erfolgen. Zusätzlich gelten hier die gesonderten Vertragsbestimmungen der jeweiligen Hotels.

 

12. Gerichtsstand
Gerichtsstand für sämtliche sich zwischen den Parteien aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist, soweit der Vertragspartner der Fairotel, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, Stuttgart.

 

Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausdrücklich ausgeschlossen.

 

Sollte eine der vorstehenden Regelungen unwirksam sein, so bleiben die Regelungen unserer AGB hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen Regelung tritt automatisch diejenige gesetzliche Regelung, die den rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der Parteien am nächsten kommt.

 

Die vertraglich vereinbarte Form ist die Schriftform. Dies gilt auch für eine Abrede über die Abweichung von der vertraglich vereinbarten Form.

 

zur Datenschutzerklärung